Schlagwörter

, , ,

Wenn Du Du weiße Zähne haben möchtest, dann trag schwarz.

Und wenn Du Dich schlank fühlen möchtest, trage Hosen, die Dir zu groß sind.

Und wenn Du ein glücklicher Single sein möchtest, dann durchlebe eine Kurzaffäre mit einem abschreckenden Menschenexemplar.

Grenzen aber sind anders und fühlen sich anders an. Meine Gesundheit fängt an, mir Grenzen zu setzen, aber da dies keine Wettereldung ist, erspare ich mir die Details.  Es gibt auch angenehme Grenzen.

So gab es die Jahresgrenze, die wir in aller Ruhe überschritten haben. Ein altes Jahr zurücklassend, blicken wir neugierig in das nun kommende Jahr.

happynewyear

Der 6. Januar z.B. markiert die magische Grenze, zu der das Eiland sich leert. Die letzten Urlauber sind verschwunden, die Andenken eingemottet und die Restaurants schließen bis März. Nur drei bis vier bleiben offen und nehmen die Eiländer auf. Die Insel atmet tief durch, die Gebürtigen, die dort ihren Unterhalt durch die Urlauber begründen halten inne für einen Klönschnack, gönnen sich eine kleine Auszeit. Die Insel teilen sich in einige wenige Großbauern auf, die vom Land und von ihren Ferienhäusern oder Campingplätzen leben. Früher hatten sie Leibeigene und nach wie vor ist die Insel durch Armut geprägt, wenn auch der ein oder andere aus einer Landarbeiterfamilie heute entweder vom Andenkenverkauf oder vom Ferienwohnungputzen lebt. Aber dies ist ein eigenes Thema und soll an künftiger Stelle vertieft werden.

Unser Dorf hat eine unsichtbare Grenze. Sie verläuft mittig durch exakt die einzige Strasse aus der das Dorf besteht. Definiert hat diese Grenze die Innung der Schornsteinfeger. Wenn auch die Insel weitgehend nach Dörfern den Schornsteinfegern zugeordnet wird, so ist es in unserem – aus 56 Hausnummern bestehnden – Dörfli anders. Die geraden Hausnummern werden vom Meister Harmsen gefegt und die ungeraden Hausnummern werden vom Meister Jansen gefegt. Dies hat durchaus zu großen Irritationen geführt.

Und natürlich ist die Brücke eine Grenze. Für mich ist sie die Grenze zwischen einatmen und ausatmen. Fahre ich von hier nach dort, atme ich entspannt aus.

Fahre ich von dort nach hier, atme ich ein. Dies bedeutet: Anspannen, Funktionieren, Weiterlaufen, Chappi verdienen. Für den eiländigen Nachbarsjungen teilt sich die Welt ebenso an dieser Brücke:

Er: „wo wohnst Du, wenn Du nicht hier bist?“

Ich: „In Bielefeld und Frankfurt und überall überhaupt und meist aus dem Koffer.“

Er:“ wo ist das?“

Ich: “ viele Kilometer nach Süden.“

Er: „ahhh…. also hinter der Brücke!“brücke

Advertisements