Schlagwörter

,

…. und im Schlafzimmer liegt der Koffer von der vorvorherigen Woche. Er ist nur halb ausgepackt und ich werde ihn gleich wieder vollständig packen und weiter ziehen. Dieses Mal geht es ins Maindörfli, nach Hamburg und anschließend nach München. Die Frisur sitzt, die Füße schmerzen, das Herz auch.

Die Reiserei wird mir zunehmend anstrengend. Nicht die Arbeit selbst, denn die ist angenehm und irgendwie habe ich einen Luxusjob. Nur die vielen Stunden in der Bahn, die viele Schlepperei und Lauferei und Steherei… macht mich müde. Daher habe ich die letzte halbe Woche auf dem Sofa gelegen und über bahnbrechende Kolumnen zu relevanten Themen wie etwa Schneewitchenfrauen, Krankenhauskeime und den grassierenden Wahnsinn nachgedacht.

Diese bahnbrechenden Kolumnen sind im Kopf alle fertig und da bleiben sie dann vorerst auch, denn nach dem Stress ist vor dem Stress und der Geist ist zwar willig, aber die Finger waren schwach.

Ich benötige mittlerweile Tage, um mich zu generieren und die verbringe ich in Zeitlupe und in der Natur mit dem Tier. Nun richte ich Nervenkostüm und packe die Pumps wieder ein und motiviere mich, mit der baldigen Rückkehr auf die stille Insel, die nun eine ihrer schönsten Jahreszeiten hat, einfach weil nicht ein einziger Tourist herumstreift. Die Strände sind leer und wenn ich wieder oben bin, werde ich das Haus der Elfe xrgsla in ein Foto bannen und es hier einstellen und dann endlich ihre Geschichte erzählen. Und ich werde Besuch von der weinviertler Freundin bekommen, die bereits ein leeres Köfferchen bereit gestellt hat, um es mit Hühnergöttern zu füllen. Sie sind verschenkbares Glück und das kann in diesen verrückten Tagen ja so Mancher gebrauchen.

Wie es passieren kann, dass mit jedem Jahr der Wahnsinn zuzunehmen scheint, ist mir schleierhaft. Wir sind umgeben von Wundern. Das größte aller Wunder ist sicher die Geburt. Wir sind umgeben von Rätseln. Warum etwa zeigt der zugefrorene See das Muster von Hautzellen? Wie kann man ein guter Mensch sein? Wie schafft man es, die Schlange an der Supermarktkasse zu erwischen, die am fixesten durch kommt? Und wir sind umgeben von Geheimnissen. Das größte aller Geheimnisse ist der Tod. Und für uns alle wird es sich eines Tages auflösen. In meinem kleinen Universum regnet es gerade Tote vom Himmel und lassen uns verstummen und ratlos zurück.

Und ewig geht das Leben weiter. Und ich geh ewig Koffer packen.

Advertisements