Schlagwörter

, ,

bereits am Karfreitag. Ich bin kein Kirchenmitglied mehr, aber ich kann nicht anders, als dies als geschmacklos zu empfinden. Es ist der Kreuzigungstag, der Tag, an dem alle Hoffnung zu sterben scheint, alles Gute und Richtige ans Kreuz genagelt wird. Etwas, das wir seitdem täglich in unserer Welt geschehen lassen. So gesehen, ist mir der Karfreitag wichtiger als so manche anderen kirchlichen Feiertage. Heute ist Verschnaufpause und morgen ist dann also Ostern. Die Sache mit der Wiederauferstehung habe ich nie verstanden. Macht aber nichts, ich nehme es als Hoffnungsschimmer. In den Dörfern haben sie abendlich die großen Feuer angezündet. Ich genieße die Hitze am Feuer und werfe gedanklich den Winter hinein. Der war einfach zu lang.

Morgen kommen Freunde, die ich fünf Jahre nicht sah. Das wird herzklopfend und wild und fröhlich und österlich halt und plaudrig und das windige Fräulein darf ausnahmsweise aufs Sofa …. Hoffnungsschimmer halt.

feu

Advertisements