…..kurz danach fängt für mich der schönste Moment an Weihnachten an.

Es wird alles total ruhig. Die Straßen leeren sich. Keine Betriebsamkeit mehr, kein Geplapper, kein Lärm. Stille Nacht…..

Ich schleiche mich dann gleich mit dem alten Fräulein auf den Deich, während alle anderen in der Kirche sitzen und besinnliche Lieder singen.

Dort gehen wir die Sonne jagen und fangen an, das alte Jahr zu vertreiben. Da bin ich ganz unsentimental.

So ein altes Jahr ist für mich wie eine löchrige, alte Socke. Weg damit. Und sehr zum Entsetzen meiner Familie fange ich heute bereits mit den Vertreibungsgesängen an.

Diese haben dreizeilig zu sein und sollen dem alten Jahr auf die Sprünge ins Nirwana der Erinnerungen helfen.

Du olles Jahr bist nun vorbei,

das ist mir schnurzegal und einerlei

denn’s neue Jahr flitzt schon herbei.

 

Völlig unbesinnliche aber dennoch sehr herzliche Grüße an meine lieben Kollegen und Nachbarn aus Bloggerlandien.

 

img_1882

Advertisements